Berichte


Hier findet Ihr alle Spielberichte und News aus den Mannschaften!


„Dorthin, wo es weh tut!“

Nur eine Halbzeit guter Handball der DJK beim 34:19-Heimsieg

Eichstätt (voj) Auch das zweite Heimspiel der Saison gewannen die Handballer der DJK Eichstätt gegen den Namensvetter aus Ingolstadt deutlich mit 34:19 (13:11). Aber wie bei allen bisherigen Auswärtsspielen konnten sie auch in der Schottenau noch nicht überzeugen.

„Ihr müsst dorthin gehen, wo es weh tut!“ Eine alte Handballweisheit musste sich die rot-weiße Sieben von Trainer Klaus Zeiher mal wieder anhören. Aber genau das war über eine ganze Halbzeit fast nicht zu sehen. Auch die treuen Fans in der sehr kalten städtischen Sporthalle konnte das Spiel erst in der zweiten Halbzeit etwas erwärmen.

Gegen die körperlich klar unterlegenen Gäste von der DJK Ingolstadt, zurzeit Tabellenletzter, agierte das Zeiher-Team zunächst unkonzentriert, teilweise grob fahrlässig. Die wohl jüngste Mannschaft der Liga unter Trainerin Claudia Fischer ließ sogar den Ball schneller laufen und hatte anfangs weniger technische Fehler. So lag der vermeintliche Favorit nach zehn Minuten bereits 2:4 zurück und zwang Zeiher zur Auszeit und zum Spielerwechsel. Mit Volodymyr Dutka und Ferdinand Schlamp konnte nun zwar mehrfach gleichgezogen werden (4:4, 6:6, 8:8), aber die Schanzer gingen immer wieder in Führung. Warum Trainerin Fischer beim 9:9 Auszeit nahm, war nicht ersichtlich, aber diese brachte die Wende bei den Hausherren. Und es war allein Dutka der mit vier Toren eine erste Führung und den 13:11 Pausenstand schaffte.

Dutka, der in knapp zwanzig Minuten sieben der dreizehn Tore warf, war auch der beste Spieler in der zweiten Hälfte. Nun folgten aber mehrere Domstädter seinem Beispiel und gingen auch mal dorthin, wo es auch wehtun kann. Auch die Abwehr, die zudem erstmals mit Marjan Sporel auch einen zweiten Torhüter hinter sich wusste, wurde stabiler. Nun verlief das Spiel, wie es sich die Zuschauer erhofft hatten. Bereits in der 37. Minute führten die Gastgeber mit 20:12. Auch wenn es spielerisch nur wenige „Hingucker“ gab, so besann sich das Zeiher-Team auf notwendige Grundtugenden. Schnelle Beine in der Abwehr führten zu Balleroberungen und Konter, Kreisläufer Abood Al Houssain und Maxi Eitler konnten nun auch überzeugen und der weitere Spielverlauf (23:14, 30:17) zeigte, außer vier vergebener Siebenmeter, fast keine Schwächen mehr. Trotz des deutlichen 34:19 am Ende kein Anlass zur Euphorie. In der Tabelle, zurzeit genau in der Mitte, wird es nur nach oben gehen, wenn die guten Trainingsleistungen über sechzig Minuten auf die Platte gebracht werden.  

 

Tore für Eichstätt: Dutka 13, Fieger 5, Rupp und Al Houssain je 4, Schlamp 3, Eitler 2 sowie Grad, Kappler und Zeiher


Männer 25:18 MBB SG Manching

Eichstätt/Neuburg (voj) Die neue Runde in der Bezirksklasse Altbayern ist zwei Spieltage alt und die DJK-Sieben startete in Neuburg mit einer vermeidbaren 24:26 Niederlage, rehabilitierte sich aber nun vor eigenem Publikum mit einem klasse Heimspiel gegen Manching, das sie deutlich mit 25:18 gewinnen konnte. Das sehr ehrgeizige Ziel, um den Aufstieg zu spielen, das der neue DJK-Trainer Klaus Zeiher seiner Truppe zutraut, muss mit entsprechenden Leistungen noch untermauert werden. Da er selbst die beiden ersten Punktspiele nicht betreuen konnte und noch nicht alle Studenten dabei waren, haben die beiden ersten Spiele in Neuburg mit 24:26 (13:13) und das erste Heimspiel gegen Manching mit 25:18 (12:8) sowohl im Negativen wie im Positiven noch keine eindeutige Aussagekraft. Aber bereits in Neuburg zeigte sich, dass der Kader keine großen Ausfälle verkraften wird und dass die Abwehr in 1:1-Situationengegen wuchtige Spieler, wie dem Neuburger Christian Wuka, noch stärker werden muss. Das positive Potential zeigte sich nun beim Heimspiel gegen die MBB SG Manching, das in vielen Belangen eine erhebliche Leistungssteigerung bot. Nicht nur schnellere Pässe und höheres Tempo wurde geboten, sondern auch spielerisch ließen die „Rot-Weißen“ eine neue Handschrift erkennen. Kreuzungen und Positionswechsel sorgten dafür, dass diesmal nicht nur über eine Halbzeit, sondern über sechzig Minuten Gefahr vom DJK-Angriff ausging. Nach fünfzehnminütigem Abtasten zweier noch gleichwertiger Mannschaften (1:1, 3:3, 5:6), hatte sich der Gastgeber warmgeworfen und mit dem 6:6 durch Abood Al Houssain begann die erste überlegene Phase für die DJK. Hatte sich bisher nur er und Neuzugang Ferdinand Schlamp auszeichnen können, so sorgten nun Maximilian Eitler, Benjamin Mewes und Simon Rupp für einen ersten Dreitorevorsprung (9:6). Eine Verkürzung beim 10:8 durch den „Kelten“ Andreas Mayer, brachte für die MBB SG keine Wende. Die DJK konnte zur Pause mit 12:8 in die Kabine. Die ersten Minuten der zweiten Halbzeit brachten bereits eine kleine Vorentscheidung. Eitler und Kapitän Marc Kappler erhöhten auf 14:8 und auch wenn sechs Tore im Handball ab der 35. Minute aufholbar sind, so verschaffen sie andererseits doch eine gewisse Sicherheit. Die Kraftanstrengung zur Wende gelang den Kelten nicht mehr. Nach 18:11 kamen sie noch einmal – wiederum durch zwei Mayer-Tore – auf 19:15 heran, aber nach einer weiteren dreier Torfolge zum 22:15 war das Spiel vorzeitig entschieden. Der Sieg mit 25:18 war am Ende verdient.

Die mD-Jugend spielt 9:9 Unentschieden gegen die MBB SG Manching!
Die mB-Jugend gewinnt 18:19 auswärts gegen die HF Scheyern!
So kanns weiter gehen!


Männer 24 : 26 TSV 1862 Neuburg

Wir verlieren das erste Spiel in Neuburg. Wir haben einfach nicht clever genug gespielt ...


Neuer Trainer: Interview mit Klaus Zeiher

Hallo Klaus!
"
Hallo zusammen!"
Seit knapp fünf Monaten trainierst du nun die Handball- Männermannschaft der DJK Eichstätt. Was hat dich dazu gebracht, die Trainernachfolge von Sepp Vogel anzutreten und warum gerade in Eichstätt, obwohl du in deiner Heimat Angebote gehabt hättest?

"
Da ich einige Spiele schon als Schiedsrichter leiten durfte und gesehen habe, dass ein Potenzial hier vorhanden ist, habe ich mich gefreut und zugesagt. Ich möchte meine Philosophie hier einbringen und die Mannschaft die von Sepp betreut wurde zu höheren Aufgaben führen."

Du hast selbst jahrelang Handball gespielt, warst als Schiedsrichter und Trainer tätig und hast so viele Stunden beim Handball verbringen dürfen. Gibt es diverse Highlights in deiner bisherigen Handballkarriere und eine konkrete Motivation, die dein Einstieg in die DJK Eichstätt mit sich bringt?

"Ja das stimmt. Ich hatte ab der C-Jugend mit Handball im Raum Stuttgart angefangen. Danach spielte ich mehrere Jahre in Großengstingen. Dort wurde der Handball „gelebt“. Meine Laufbahn war mit einigen Aufstiegen verbunden. Das Highlight war die 2. Runde im DHB Pokal mit dem damaligen Viertligisten TSV Heiningen gegen die die Rhein Neckar Löwen in der Hohenstaufenhalle Göppingen vor 3800 Zuschauern. So ein Erlebnis hat schon Spuren hinterlassen."

Seit Anfang Mai trainierst du nun die Männer-Mannschaft, deren Kern aus der Saison 2017/18 größtenteils gleichgeblieben ist. Hinzu sind neue Spieler aus der Uni-Mannschaft und ehemals aktive DJK’ler gekommen. Was hast du in dieser kurzen Zeit bereits mit der Mannschaft erreicht und was willst du bis zum Saisonstart noch erreichen?

"Erstmal freut es mich sehr die Spieler aus der Uni hier begrüßen zu dürfen. Sie sind auf jeden Fall eine Bereicherung für unser Team.

Im Angriff denke ich haben wir einige Fortschritte gemacht. Besonders den schnellen Ball durch die eigenen Reihen. Auch einige einfache Spielzüge, die immer für eine Überraschung gut sind, sind gut umgesetzt worden.

Defensiv muss noch an der ein oder anderen Situation gearbeitet werden."

Vor einigen Wochen hast du als Ziel der Saison, den Aufstieg, verkündet: ist dieser nach einer durch-wachsenen, verletzungsreichen und mit großen Problemen im Rückraum verbundenen Testspiel-phase überhaupt noch realistisch? Welche Konsequenzen ziehst du aus dieser Phase?

"Ich halte immer noch an diesem Saisonziel fest. Man sollte die Ergebnisse relativieren, da kein vollständiger Kader vorhanden war. Bei einer verletzungsfreien Saison und vollzähligem Kader sind wir definitiv ein Anwärter auf die Meisterschaft und den verbundenen Aufstieg in die Bezirksliga."

Am 30. September steht das erste Spiel der neuen Saison an, bei dem du leider berufsbedingt nicht dabei sein kannst. Eine Woche später, am 06. Oktober, findet das erste Heimspiel gegen die MBB SG Manching statt, eine Mannschaft die uns bereits bei einem Vorbereitungsturnier geschlagen hat. Welche Erwartungen hast du gegenüber den ersten beiden Spielen?

"Um diese zwei Spiele erfolgreich zu gestalten, brauchen wir eine positive Einstellung und zahlreiche Spieler. Trifft beides zu, dann sollte einem erfolgreichen Start nichts im Wege stehen. Die MBB Manching schätze ich deutlich schwächer ein. Sie hat ihre Topleute nicht mehr an Bord. Im Turnier haben wir ohne einen Rückraum knapp verloren. Mit unserem starkem Rückraum und das Spiel mit dem Kreis dürfte das Ergebnis zu unseren Gunsten gedreht werden."

Die Vorbereitung war also durchaus erfolgreich, die Saison kann kommen und die Vorfreude steigt stetig! Was war in deiner bisherigen Zeit bei der DJK die schönste Erfahrung und was möchtest du abschließend den Spielern und Fans für die Saison mitgeben?

"Die Geschlossenheit und das gute Miteinander haben mir sehr imponiert. Nur als Team können wir unsere Ziele erreichen.
Für die Spieler sage ich: bleibt verletzungsfrei und glaubt immer an eure Chance! Jedes Spiel fängt bei null an. Wer im Vorfeld schon aufgibt und jammert, hat verloren.
Den Zuschauern und Fans wünsche ich, dass wir euch einen ansehnlichen und attraktiven Handball bieten werden. Bringt so viel als möglich Bekannte und Verwandte mit, denn das kann unsere Mannschaft beflügeln. Für die lautstarke Unterstützung bedanke ich mich im Voraus."

Vielen Dank für deine Zeit und man sieht sich in der Halle!


Saisonvorbereitung 2018/19

Die Handballer der DJK Eichstätt haben mit einem neuen Trainer die Vorbereitung für die kommende Saison 2018/2019 begonnen. Es stehen in den nächsten Wochen einige Testspiele und Um­stellungen an, bevor die Saison Ende September beginnt. Das erste Heimspiel für die Männer ist am 06. Oktober, die Jugend beginnt bereits eine Woche davor.

 

Schon seit etwa drei Monaten befinden sich die Handball-Männer der DJK in der Saisonvorbereitung für die anstehende Spielzeit. Betreut werden diese neuerdings von Klaus Zeiher, der das Traineramt vom langjährigen Trainer Sepp Vogel im Frühjahr dieses Jahres über­nommen hat. Die meisten Spieler, die unter Trainer Vogel schon einige Erfolge feiern konnten, werden auch dieses Jahr zur Verfügung stehen. Es gibt im Vergleich zu den Vorjahren weniger studiumsbedingte Abgänge und es rücken neue Spieler, vor allem aus der Uni-Mannschaft, ins Team.

 

Zeiher legt in der Vorbereitung ein besonderes Augenmerk auf die Defensive und wird das mit der Mannschaft in mehreren Test-spielen gegen teils höherklassigere Teams aus Ingolstadt und Manching testen. Bei einem Beachhandballturnier in Göppingen hat die Mann­schaft bereits eine gute Leitung gezeigt und so den ersten Platz einge­fahren. Mit einer gut eingestellten Mannschaft will Zeiher gleich siegreich in die Saison starten und hat so bereits Wochen vor Start der Runde das Ziel „AUFSTIEG“ ausgerufen. Für dieses Saisonziel kann die topmotivierte Mannschaft am letzten September-Wochenende die ersten Ligapunkte gegen den TSV 1862 Neuburg einfahren, das erste Heimspiel gegen die MMB SG Manching findet dann eine Woche später am 06. Oktober statt.

 

Die Vorfreude auf die anstehende Spielrunde ist bereits bei jedem Spieler angekommen und auch die Jugend­mannschaften starten Ende September in die jeweiligen Spielrunden. Die DJK Eichstätt hat eine männliche B- und D-Jugend gemeldet, außerdem wird dieses Jahr wieder eine weibliche D-Jugend in die Runde starten.    
Den Spielplan findet Ihr hier!


Ältere Berichte findet Ihr im Archiv!